*Werbung wegen Namensnennung, Markenerkennung und Markierung*

Wer braucht schon einen Hightech Haarfön?!

Der Haarföhn, wie teuer soll dieser sein? Was macht einen guten Haarföhn aus? Wie kann ich einen guten Haarföhn von einem schlechten Haarföhn unterscheiden? Ist mein Haarföhn ein Guter?

Man kauft sich Klamotten und neue Schminke, gönnt sich den schrecklich teuren Friseur und muss alle vier Wochen zur Nageltante …

wenn man eine Frau ist, da ist das Geldloswerden gar nicht so schwer! Deshalb muss man eben Abstriche machen! Nur wo fängt man an und wo hört man auf? Beim Haarfön?

Prioritäten setzten !

Wo man letztendlich sein Geld am liebsten ausgibt, entscheidet Jeder für sich. Da ich nicht nur Friseur, sondern auch Frau bin, kann ich da gut mitreden.:)

Profigeräte bei uns zu Hause

Meine Eltern sind Friseure, seit ich denken kann. So könnt ihr euch sicher vorstellen, dass wir gerade bei Allem, was mit Haaren zu tun hat, nicht gespart haben. Das heißt, ich habe meine Haare schon immer mit Profigeräten bearbeitet und wusste bis vor Kurzem gar nicht, wie es ist, einen herkömmlichen Haarföhn zu benutzen.

Kaputte Haare bei Kundinnen?

Viele Kunden kommen mit wirklich extrem verbrannten, stumpfen und harten Haaren zu uns und verstehen nicht, wieso das so ist!

Sie erklären mir, dass sie das schon so lange haben, es immer schlimmer wird und sie kaum mehr wissen, was sie tun können, da sie bereits seit Monaten auf Stylinggeräte, wie Glätteisen und Lockenstab, verzichten. Viele haben solche Geräte beispielsweise aber auch noch nie zuvor genutzt und auch das Färben hielt sich bei ihnen in der Vergangenheit in Grenzen.

Ich wusste lange nicht, wieso diese Kundinnen so geschädigte Haare hatten und dachte, ihre Struktur wäre nun mal einfach so.

 

 

Klar, ein Profigerät ist immer etwas besser, aber wie viel besser kann es denn sein?

 

Letzten Sommer vergaß ich das erste Mal meinen eigenen Haarföhn im Urlaub. Ja, ich war enttäuscht, aber eher aus Geiz, mir noch einen kaufen zu müssen.

Doch zurück fliegen wegen eines Föhns erlaubte mir mein Mann leider nicht! 😉

Also fuhr ich zum Supermarkt (es war eher ein Großmarkt, in dem man auch Elektrogeräte bekam) und kaufte mir einen Föhn.

35 Euro kostet mich das Spielzeug (was ich für nen guten Preis hielt, ich wollte als Friseur nicht unbedingt den aller Billigsten kaufen).

Am gleichen Abend nach Sonne und Strand ging ich dann ran an den Haarföhn und bekam einen Schock!

 

Mit einem Spielzeug Haar Fön ist nicht zu spaßen !

 

Von wegen Spielzeug! Das Ding war im Wechsel normal warm und zwischendurch dermaßen heiß, ich hätte uns in Deutschland eine kleine Hitzewelle verpassen können!

Ich verbrannte mir auch dauernd den Kopf!

Ich war die Handhabung mit dem Profigerät gewohnt. Auch war die Luft, die rauskam, so auffällig trocken und als wäre das nicht schon genug, roch es dauernd nach verbrannten Haaren.

Ich begriff nicht gleich, ob es an Sonne und Strand lag oder am Föhn. Aber meine Haare wurden beim Föhnen rauer und rauer, die Bürste kam nicht klar und egal wie ich die Haare eindrehte und föhnte, ob heiß, kalt, von weiter weg – es gab keine Besserung! Meine Haare waren so schrecklich spröde und es war selbst für mich als Friseur eine wahre Herausforderung, sie auch nur einigermaßen zu bändigen und von Schwung und Glanz ganz zu schweigen!

Ich habe wirklich sehr stark föhnen müssen, mit sehr starker Hitze, damit sie auch nur einigermaßen nach etwas aussahen.

Mir war klar, wenn ich das den ganzen Urlaub machen würde, dann könnte ich meine Haare abschneiden, da wäre dann nichts mehr zu retten.

Ein Unterschied wie Tag und Nacht!

Den Rest des Urlaubs habe ich mich für meine Naturlocken entschieden und darüber bin ich echt froh. Ich war die ein oder anderen Male beim Ortsfriseur und habe mir die Haare föhnen lassen. Ich sag euch, Glückstränen, als ich spürte, wie der Föhn und die Bürste nur so durch mein Haar glitten. Ein Unterschied wie Tag und Nacht.

 

Ich  habe meine Haarföhn wirklich schätzen gelernt !

Als ich nach dem Urlaub meine Haare das erste Mal zu Hause föhnte, sah ich einfach den Unterschied. Meine Haare waren von der Sonne und dem Salzwasser gar nicht so strapaziert, wie ich dachte. Mit meinem Föhn ging es durch, wie Butter. Die Haare glänzten und hatten richtig Sprungkraft.

Für meinen Föhn habe ich ca. 150 Euro bezahlt, ich habe ihn seit mindestens drei Jahren zu Hause.

In einem Friseursalon hält ein Profi Gerät ca. 1 – 1,5 Jahre.

Nehmt das Geld in die Hand, es lohnt sich!

Früher dachte ich, ein guter Föhn wäre nur halb so wichtig, aber heute kann ich euch versichern, er ist sein Geld wert. Ich habe angefangen, lieber an den Dingen zu sparen, die ich nicht täglich wirklich NUTZE. Eine Uhr zeigt immer die richtige Uhrzeit an, ob sie nun 50 Euro oder 5.000 Euro kostet.

Spart niemals an euren Haaren

Da spare ich lieber mal zwischendurch, aber an meinen Haaren NIEMALS mehr, denn es gibt wirklich nichts Schlimmeres, als wenn die Haare mal am Ende sind. Dann rennt man oft zum nächsten Friseurartikel Shop, kauft für 100-200 Euro ein, sucht einen Rettungsfriseur, der auch mindestens so viel kostet, um dann festzustellen, dass man leider nichts mehr rückgängig machen kann.

Deshalb: „Sparen am Föhn?“  von mir ein klares „!NEIN!“

MEINE EMPFEHLUNG WELLA SAHIRA

Wenn ihr Tipps und Tricks braucht, wie ihr einen guten Föhn von einem schlechten unterscheiden und aussuchen könnt, kann ich euch gerne im nächsten Blog ein paar Infos und Empfehlungen geben.

Wie fandet ihr diesen Blog? Habt ihr auch ein paar Tipps für mich? Welche Erfahrungen habt ihr bereits gemacht? Habt ihr Wünsche? Wir freuen uns auf euer Feedback!

Haar Fön