Kopfhautprobleme – schuppige Kopfhaut

Wer kennt es nicht mal? Diese lästigen weißen Schuppen auf den Haaren. Meist fallen sie auch noch super auf. Und spätestens, wenn es dann auch noch zu jucken beginnt und man kratzt, sieht man die weißen Partikel auf dem Kopf.

Sie sind überall

Hat man einmal Schuppen auf seinem Kopf entdeckt, sind sie überall. Egal ob auf dem Kissen, dem Oberteil oder sonst wo. Man sieht nur noch weiß! Durch das viele Kratzen entstehen kleine, krustige Stellen auf unserer Kopfhaut. Diese können irgendwann auch mal anfangen zu bluten. Deswegen ist beim Thema Schuppen Vorsicht geboten.

Wer kann Schuppen bekommen?

Schuppen können eigentlich bei jedem Typ auftreten. Egal ob eher trockene oder fettige Kopfhaut. Auch bei normaler Kopfhaut können Schuppen ein Thema sein. Jeder der mal Schuppen hatte, je nachdem wie stark, weiß wie lästig es ist. Ganz besonders schlimm ist es, wenn es anfängt weh zu tun oder einem sogar die Haare ausfallen.

Faktoren

Meiner Meinung nach können Schuppen bei durch drei unterschiedlichen Faktoren auftreten. In diesem Blog erkläre ich euch, welche Arten das sind, wie sie behandelt werden können und empfehle euch ein Produkt, das euch helfen kann Schuppen wieder loszuwerden.

3 Faktoren können schuppen und Kofhautprobleme auslösen

  • Stress
  • Innere Probleme
  • Äußere Einflüsse

 

STRESS

Oftmals ist Stress ein Faktor, der Schuppen auslösen kann. Manchmal ist es eben auch so ein „banaler“ Grund, der uns beinahe in den Wahnsinn treibt. Jeder kennt ihn doch – den Stress. Egal, ob auf der Arbeit, an der Uni oder in der Schule. Ob Klausuren, wichtige Meetings oder Zeitdruck.

Reaktionen

Ich vergleiche die Haare ab und zu ganz gerne mit der Haut. Man sagt, dass die Haut das Ebenbild zur Seele ist. Ebenso die Haare. Wenn meine Seele nicht zur Ruhe kommen kann, können meine Haare das auch nicht. Sie sind gestresst und reagieren darauf mit Schuppen. Wir setzen uns nicht wirklich mit dem Grund für die plötzlich auftretenden Schuppen auseinander und kaufen irgendwelche Präparate, die aber nicht helfen. Dadurch sind wir automatisch noch gestresster. Also wir merken uns: Stress tut weder unserer Seele gut, noch unserer Kopfhaut.

Bitte:

Ich weiß, dass es nicht so einfach ist, wenn ich sage „geht dem Stress aus dem Weg“! Aber versucht es zumindest. Wenn ihr es alleine nicht schafft, zieht vielleicht mal einen Heilpraktiker oder einen Persönlichkeitscoach dazu.Ich kann euch

 

Innere Probleme

Ein weiterer Grund für Schuppen oder Kopfhautprobleme können innere Probleme sein. Heißt also, dass wenn zum Beispiel unser Darm nicht richtig arbeitet, sich das auf unsere Haare auswirken kann. Eine nicht funktionierende Darmflora kann Schuppen verursachen. Unser Körper versucht uns zu warnen, falls irgendetwas nicht funktioniert. Ihr habt es vielleicht auch schon ab und zu gehabt: trockene Körperstellen. Egal ob Kniekehlen oder Ellenbogen. Es juckt und sieht nach dem Kratzen auch aus wie Schuppen. Genau so reagiert auch unsere Kopfhaut – mit Schuppen. Also, falls wir Schuppen haben, können auch Probleme innerhalb unseres Körpers die Ursache sein.

Ernährung

Mein Tipp an euch ist: Bitte achtet auf eure Ernährung. Oftmals ist es schon so einfach, solche Probleme vorzubeugen. Treibt regelmäßig Sport und besucht regelmäßig einen Arzt, der euch durchchecken kann. So könnt ihr versuchen, zumindest in diesem Bereich, Schuppen vorzubeugen.

Entgiftung

Ich möchte euch auch ans Herz legen, euch mal auf eine Entgiftung einzulassen. Es gibt spezielle basische Salze, die in Wasser gelöst werden. So kann der Körper über die Hände oder die Füße entgiften. Oder auch in anderen Worten, euer Körper entsäuert. In Mannheim habe ich Frau Dr.Wacker  gefunden. Sie kennt sich prima mit diesem Thema aus. Außerdem kann sie euch bestimmt, genauso wie mir, helfen einen Überblick über das Thema Gesundheit, Entgiftung und wohnfühlen zu verschaffen. Von ihr bin es eine menge Bücher über alles rundum der Gesundheit !

Zudem gibt es noch die Produkte von Jentschura . Auch von Jentschura gibt es viele Bücher, in denen man nachlesen kann, was wie gut für einen ist. Ich trinke zum Beispiel immer den 7×7  Tee und mache regelmäßige Fuss- und Vollbäder mit dem Badesalz von Jentschura. Es mir hilft, mich von innen heraus zu entgiften.

 

Äußere Einflüsse

Ein letzter Faktor sind äußere Einwirkungen. Damit meine ich zum Beispiel eine falsche Pflege. Auch darauf kann unser Körper reagieren. Unsere Kopfhaut macht viel mit, gerade wenn mit einem falschen Shampoo gewaschen wird. Aber irgendwann sind auch diese Reserven aufgebraucht. Die Kopfhaut reagiert und Schuppen entstehen.

Temperaturwechsel

Nicht nur eine falsche Pflege, auch Temperaturschwankungen können Schuppen hervorrufen. So zum Beispiel im Winter. Wir setzen unsere Haare einem ständigen Wechsel von kalt und nass draußen und warm und trocken drinnen aus. Leider haben wir nicht auf alle äußeren Einflüsse Einfluss, jedoch kann man manche Dinge vermeiden.

 

Aber womit fangen Schuppen eigentlich an und was könnt ihr dagegen machen?

Erst einmal: Bitte setzt euch mit euch selbst auseinander. Fragt euch, ob eventuell Stress der Grund dafür sein könnte und wenn ja, versucht in zu mindern.

Das richtige Produkt

Gegen äußere Einflüssen können wir leider relativ wenig machen, jedoch lege ich euch ans Herz, euch gute Produkte anzuschaffen. Damit meine Produkte, welche meist wenige Inhaltsstoffen haben. Meist steckt eine Marke dahinter, die mit natürlichen Stoffen handelt. Diese sind selbstverständlich nicht krebserregend. Ein gutes Produkt erkennt man daran, dass keine unnötigen und vor allem schlechten Silikone beinhaltet sind.

Testet aus!

Wenn ihr euch ein Shampoo gegen Schuppen kauft, testet es aus. Schaut nach, wenn ihr nach zwei Tagen ein schlechtes Gefühl habt, kontaktiert denjenigen der euch das verkauft hat. Ein Shampoo oder generell Haarpflegeprodukte sollten immer mit dem Friseur abgesprochen werden, denn der hat wirklich Ahnung von dem, was er macht.

Achtung!

Ich lege euch trotzdem noch nahe: Schuppenshampoos sind keine dauerhafte Lösung! Ein Schuppenshampoo kann mal für eine begrenzte Zeit genutzt werden, doch der Schwefel der in den Produkten enthalten ist, ist auf Dauer nicht gesund. Eure Kopfhaut wird beginnen, sich dagegen zu wehren und wird Talg produzieren, um sich zu schützen.

 

Unsere Empfehlung

Wir hier bei uns benutzen das Produkt „5aRepair Hair & Skin Liquid Shampoo“, mit dem wir eine wirklich gute Resonanz gezogen haben. Ich denke aber, dass dieser Blogpost ausführlich genug geworden ist.

Alle notwendigen Informationen über das brodukt findet ihr:

Online findet ihr das Produkt hier :

Fazit

Also nochmal an euch: Versucht eure Gründe herauszufinden, warum eure Kopfhaut mit Schuppen reagiert. Vielleicht könnt ihr so ganz einfach, das Produzieren eurer Kopfhaut von Schuppen mindern.

Schuppen zu haben ist kein Unding, jeder hat das mal. Jedoch sieht es unschön aus und deswegen sollten wir was dagegen unternehmen. Nur eben kein billiges Shampoo, sondern etwas, das wirklich Erfolg verspricht.

Ich kann euch nur wärmstens die Produkte und Bücher von Jentschura als auch Frau Dr. WACKER Empfehlen.