DUBAI IMPRESSIONEN

Wie ihr vielleicht auf Instagram schon mitbekommen habt, war ich (Isabella) letze Woche in Dubai unterwegs. Ich hatte die Freude meiner Kundin, die normalerweise zwischen Dubai und Deutschland pendelt, die Haare zu machen  (sprich: färben, schneiden und stylen), da sie dieses Jahr nicht mehr die Möglichkeit hat nach Deutschland zu kommen. Hier soll es nun aber nicht um den Job gehen, sondern um Dubai und meine Reise dorthin.

Dubai ist einfach Dubai

Bevor ich los flog hatte ich einige Freunde und Kunden gefragt, ob sie schon mal in Dubai gewesen sind, welche Erfahrungen sie dort gemacht haben und was sie darüber erzählen können. Die meisten von ihnen antworteten darauf: „Dubai ist einfach Dubai“. Zu diesem Zeitpunkt, also bevor ich dort war, konnte ich das überhaupt nicht verstehen und ich wusste nicht, was das heißen sollte. Jetzt, da ich selbst dort war, würde ich auch sagen: „Dubai ist einfach Dubai“.

Processed with VSCO with c3 preset

Meine Reise

Meine Reise begann mit einem sechs stündigen Flug. Dabei muss ich allerdings sagen: Dafür, dass es eine so andere und weit entfernte Welt ist, war der Flug wirklich angenehm. Es ist sehr beeindruckend, wenn man tagsüber fliegt, nachts ankommt und somit in einem Lichtermeer zur Unterkunft fährt. Es ist großartig wie beleuchtet Dubai an sich ist, wenn man daran vorbeifährt. Für mich persönlich, in Mannheim wohnend und selbst noch nicht viele Großstädte bereist, war es sehr faszinierend. Alles ist sehr groß und leuchtet. Ein bisschen wie eine neue Welt!
Nachdem ich dann meiner Kundin am ersten Tag die Haare gemacht habe und wir erst mal nur essen gegangen sind, hat dann auch meine fünftägige Dubai Rundreise begonnen. Ich habe viele verschiedene Sachen unternommen, unter anderem habe ich mir die Malls angeguckt, war einen Tag am Strand und habe eine sehr empfehlenswerte Safaritour gemacht.
Die Safari-Wüsten-Tour, die ich bei Emirates Tours gebucht hatte, für umgerechnet ca. 100 Euro, war tatsächlich das Highlight meiner Reise. Die tour begann mit einer Jeepfahrt durch die Wüste. Sie nannten es die Bumping Tour, weil es vergleichweise wie auf einer Achterhahn ständig auf und ab ging. Unser Fahrer war sehr lustig, deswegen machte es umso mehr Spaß. Danach blieben wir mitten in der Wüste stehen, beobachteten den Sonnenuntergang, schossen gegenseitig Bilder und genossen die Aussicht auf die kilometerweiten Sandberge. Anschliessend sind wir in ein von der Organisation gebautes Städtchen gafahren, an dem wir Zeit hatten uns Henna aufmalen zu lassen, Shisha zu rauchen oder Sandboarden konnten. Anschliessend aßen wir alle zusammen arabische Spezialitäten. Zum Abschluss der Tour trat noch eine Bauchtänzerin auf. Es war absolut faszinierend und es war wirklich toll das zu sehen. Auch sehr schön war die Tour nach Abu Dhabi. Die Tour an sich war nicht besonders vielfälig und gut organisiert, trotzdem war es eine sehr tolle Erfahrung die größte Moschee der Welt zu besuchen.
Ich kann euch gerne unter dem Blog die Touren auflisten, die ich unternommen habe.

Processed with VSCO with c8 preset

Klima in Dubai

Dadurch, dass dort eine Temperatur von 38°C herrscht, habe ich natürlich nur meine Sommerklamotten eingepackt und hatte nur eine Hose und ein Shirt dabei, falls es abends mal kühler werden sollte. Nun muss ich sagen, dass Dubai so ausgestattet ist, dass man eigentlich durchgehend friert, wenn man nicht gerade am Strand liegt oder in der Sonne steht, weil die Häuser, die Busse, die Malls und Restaurants, die Autos, also einfach alles, durchgehend auf 20 Grad klimatisiert ist. Durch die Klimatisierung vergisst man oft, dass es draußen 38°C warm ist und man beginnt tatsächlich zu frieren. Deswegen musste ich mir, als ich dort angekommen bin, erst mal eine Weste, ein langes Oberteil und eine Hose kaufen. Manchmal waren die Malls so extrem klimatisiert, dass sogar ein Wind wehte! Es ist also nicht der typische Urlaub, wie wenn man nach Italien geht und man durchgehend in kurzen Sachen rumlaufen kann, dafür friert man viel zu sehr!

FAZIT

Was mir besonders gut an Dubai gefallen hat ist, dass obwohl es eine sehr große Businessstadt ist und obwohl sich alles nur um Geschäfte und Luxus dreht, es sehr entspannt ist. Egal wo man hingeht, egal, ob man essen oder auf den Straßen spazieren geht, man bemerkt die Hektik nicht, die man aus anderen Großstädten, wie zum Beispiel London, kennt. Dubai ist sehr auf die Touristen eingestellt. Alles ist sehr gelassen, man nimmt sich Zeit für alles. Ebenso die Freundlichkeit! Egal wo man hingeht, wann auch immer du eine Frage hast, es wird einem ausführlich geholfen, vielleicht sogar Rum telefoniert, falls man etwas sucht und derjenige es nicht kennt. In jedem Restaurant und jedem Geschäft sind die Mitarbeiter super freundlich und hilfsbereit. Im Gegensatz zu Thailand merkt man aber, dass das in Dubai echt ist! Man hat also nicht das Gefühl, dass sie einfach versuchen einem das Geld aus der Tasche zu ziehen, sie sind einfach hilfsbereit. Das habe ich bisher nur in Dubai so erlebt. Ich habe auch bemerkt, wie sicher Dubai ist, vor allem, wenn man alleine unterwegs ist. Man wird als Frau schon angeschaut, vor allem durch meine weißblonden Haare drehten sich viele Männer zu mir um, aber nie ist mir jemand zu nahe gekommen und ebenso wenig hatte ich das Gefühl, dass sich mir jemand aufdrängen wollte. Egal um welche Uhrzeit du unterwegs bist, wenn du jemanden ansprichst, wirst du ganz herzlich begrüßt, und dir wird geholfen, wenn du etwas benötigst.
Besonders auffallend ist natürlich auch die Auswahl an Shops und die Größe dieser. Alles, was wir hier nur in klein oder vielleicht sogar nur als Shop-in-Shop kennen, ist dort drei- bis viermal so groß! Es gibt zu jeder Marke einen eigenen Shop und jedes davon hat die kompletten Kollektionen.
Dubai ist außerdem sehr sauber, es ist total ordentlich und alles ist strukturiert. Die Stadt ist gut durchdacht, alles scheint perfekt. Ich würde wirklich sagen, dass Dubai von der Stadt her perfekt ist.
Mein persönlicher Pluspunkt war auf jeden Fall die Auswahl an Restaurants. Man hat jeden Tag eine riesige Auswahl an Essensmöglichkeiten und tatsächlich verbringt man auch die meiste Zeit mit essen, weil einfach alles so lecker ist! Vor allem für Autoliebhaber wie mich ist es ein Augenschmaus sich einfach nur hinzusetzen und die vorbeifahrenden Autos zu betrachten. Es ist wirklich ein Traum, es fahren die schönsten und die aufgemotztesten und teuersten Autos in den verschiedensten Varianten durch die Gegend. 

Mein persönliches Fazit zu Dubai ist ganz klar: Ich bin froh, dass ich es gesehen habe; ich bin froh, dass ich die Möglichkeit hatte dort zu sein und es sogar mit meiner Arbeit verbinden zu können. Aber: Meine Art von Urlaub ist es nicht… Ich würde nicht noch einmal hinfliegen, mir persönlich fehlt die Seele. Mir fehlt das Leben! Man bemerkt, dass alles strukturiert, perfekt und dadurch sehr künstlich ist, genau so wie Dubai eben aufgebaut wurde. Die Stadt hat für mich zu wenig Kultur und zu wenig Tradition, es ist einfach nur „fancy“.

Letzten Endes kann ich dazu nur noch sagen: „Dubai ist einfach Dubai“!

Bildschirmfoto 2016-10-18 um 21.13.00 Kopie

Anbei einige Bilder von meiner Reise. Ich hoffe es gefällt euch ❤️

IMG_8225

IMG_8245

6W7A9228-blog

FullSizeRender 5