In der heutigen Zeit muss alles praktisch und schnell gehen und dabei auch noch irgendwie gut funktionieren. Damit die Gesundheit die Haare nicht zu kurz kommen, würden wir euch gerne ein paar Tipps ans Herz legen <3

let’s go…

1. Vor dem Schlafen bietet es sich an, euren Haaren mit Hilfe von Haaröl Feuchtigkeit zu spenden und durch mit Hilfe eines geflochtenen Zopfes zu schützen.Durch den Zopf reiben deine Haare nicht auf dem Kopfkissen und du verminderst Spliss.  > Paul mitchell <

2. Kämmt euch eure Haare am besten im nassen Zustand.Nach der Haarwäsche sind deine Haare stark und gepflegt von den Pflegeprodukten, deshalb ist es dann am schonendsten die Haare zu bürsten oder zu kämmen. Wir empfehlen hierzu einen Tangle Teezer oder einen groben Holzkamm.(Tangle Teezer und Holzkamm von dm)

3. Kämmt euch die Haare von unten nach oben. Wenn man sich seine Haare kämmt, setzt man die Bürste oder den Kamm meistens am Ansatz an und zieht dann bis zu den Spitzen durch. Das lässt deine Haare aber abbrechen und ausfallen. Besser ist es, wenn du dich beim Kämmen von unten nach oben durcharbeitest, bis du dann am Ansatz angelangt bist. Also die Haare in die Hand nehmen und erst die Spitzen durchkämmen, dann die Längen und am Schluss den Ansatz.

4. Beim Waschen empfehlen wir euch nur eure Ansätze zu shampoonieren. Das Shampoo hat eine reinigende und entfettende Wirkung. Die Spitzen und Längen der Haare wollen aber genährt werden und deswegen wirkt das Shampoo eher als Feind, statt als Freund. Schon allein durch das durchlaufen des Shampoos bei dessen Abspülen werden die Längen und Spitzen gereinigt.

5. Kuren und Spülungen sollten wiederum nur in den Längen und Spitzen aufgetragen werden. Kuren und Spülungen sind nämlich so pflegend, dass sie den Ansatz schnell fetten lassen. Und das führt dann zu häufigeren Haarwäschen. Was uns zu unserem nächsten Tipp führt. Wir empfehlen für gesundes Haar nämlich, dass man sich nicht mehr als 3 mal pro Woche die Haare wäscht. Dass die Haare so schnell nachfetten, ist nur Gewöhnungssache. So, wie wir unsere Haare daran gewöhnt haben, dass sie schnell fetten, können wir sie auch wieder umgewöhnen. Bei solch einer Umgewöhnung ist euch Trockenshampoo ein treuer Freund 🙂 Was das bringt? In dem wir das ständige Entfetten der Kopfhaut reduzieren schrauben wir die Überproduktion des Talgs auf unserer Kopfhaut runter. Die Kopfhaut fettet nicht mehr so schnell nach und wir ersparen unseren Spitzen das Austrocknen durch unnötige ständige Reinigung.

6. Nicht nur auf tägliche Haarwäschen sollte man verzichten, sondern auch auf tägliche Hitzebehandlung der Haare. Es ist wahrscheinlich jedem bekannt, dass Hitze unseren Haaren Schäden zufügt. Wenn man das Styling mit Lockenstab und Glätteisen also etwas runterschraubt, werden es euch eure Haare sicher danken.

7. Wenn ihr stylt, könnt ihr große Schäden verringern, indem ihr euer Haar erst mit einer Rundbürste und einem Föhn bearbeitet und anschließend erst mit Stylinggeräten. Durch das Föhnen mit der Rundbürste wird die Feuchtigkeit im Haar verringert. Das verhindert das Verbrennen der Haare im Inneren durch die starke Hitze des Stylinggeräts. Was ein unbedingtes Muss vor dem Styling ist, ist die Benutzung von Hitzeschutz. (Hitzeschutzspray Paul Mitchell)

blog2

Sooo… und das wars schon! Ich hoffe ihr könnt euch von dem ein oder anderen Tipp überzeugen! Über eure Anregungen und Erfahrungen in den Kommentaren würden wir uns sehr freuen! 🙂

signatur-sarahklein

Links zu Produkten: Tangle Teezer & invisible bobbles