5 Fragen die ich mir jeden Morgen stelle und beantworte

Der Moment direkt nach dem Aufwachen bis hin zu dem Moment, bei dem man das Haus letztendlich verlässt, ist meiner Meinung nach der wichtigste am gesamten Tag. Ist man einmal mit dem falschen Fuß aufgestanden, zieht sich diese schlechte Stimmung wie ein roter Faden durch den ganzen Tag. Wenn man mal einen solchen Tag hat, wünscht man sich nichts sehnlicher, als wieder zurück ins eigene, kuschelige Bett zu fallen. Außerdem will man nur alle und alles um einen herum auszublenden.

Negative Gedanken

Viel Druck, Selbstkritik und private Probleme kommen oft schon ganz früh morgens wieder in unsere Köpfe. Leider beeinflussen diese negativen Gedanken direkt den Start in den Tag, welcher eigentlich mit etwas Positivem verknüpft werden sollte. Doch eigentlich sollte es doch auch möglich sein, seinen Tag in nur ein paar Minuten positiv zu stimmen. Gerade dann, wenn es doch auch so einfach ist, ihn sich mit negativen Gedanken zu versauen. 

Auch ich kenne das!

Weil ich es selbst von mir kenne, dass es mir morgens nicht gut geht und ich mir dadurch den Tag versaut habe, habe ich mir eine morgendliche Routine überlegt, die ich jeden Morgen, und ich meine wirklich jeden Morgen, durchführe. Dadurch verbessert sich meine Laune schlagartig und schlechte Gedanken die mich runter ziehen, sind plötzlich nur noch halb so schlimm.

Um mich individuell jeden Morgen neu zu erfinden und entfalten zu können, habe ich mir 5 Fragen überlegt, die in mir genau die richtigen Knöpfe drücken, um den Tag positiv zu starten und somit einen guten Tag voraussagen.

1.) Was ist heute?

Heute ist ein guter Tag/ heute ist mein Glückstag!

Normalerweise starte ich meinen Tag immer gleich und die Meisten von euch wahrscheinlich auch: „Ohhheee ich bin sooooooo müüüüüüüüdeeee. Jetzt muss ich das machen, derjenige oder diejenige gestern war so bah und morgen is wieder und ahh ist jetzt hab ich wieder vergessen bla bla bla.“

Kein Wunder, dass man dann erstmal nicht ansprechbar ist.

Deswegen schiebe ich all diese nicht erfreulichen Gedanken zur Seite und sagen mir und dem Universum: „HEUTE IST EIN GUTER TAG!“ Ich sage es fast so, als  wollte ich das Universum dazu zwingen, meinen Tag gut zu machen. Während ich das sage, versuche ich das Gefühl zu diesem Satz in mir wachzurufen. Ich versuche mir eine Situation vorzustellen, in der ich das wirklich gefühlt habe und lass meine Gedanken kurz in diesem schönen Moment verweilen.

if you can imagine it you will receive it 

2.) Was ist morgen?

Das entscheide ich morgen!

Früh am Morgen rennen uns oft alle möglichen Dinge durch den Kopf: anstehende Aufgaben, nicht erledigte Dinge, die Arbeit oder sonstiges.

Doch sollte wir den Morgen dazu nutzen, um aufzuwachen und uns mental und körperlich erstmal auf den anstehenden Tag vorzubereiten. Unsere Konzentration liegt in dem jetzigen Moment. Es ist sinnlos, sich mit morgen oder nächste Woche in den ersten 20-30 Minuten nach dem Aufstehen zu befassen. 

Ist es morgen dringen ?

Dann entscheide dich bewusst, dir heute Zeit dafür zu nehmen. Dich ganz ausführlich mit Morgen zu befassen, es ist eine ganz normale Aufgabe, wie so viele Dinge heute auch.

3.) Wer bin ich ?

Hier mache ich mir durch Kleinigkeiten bewusst, wer ich bin. Ich suche mir die positivsten Eigenschaften von mir heraus.

Lob!

Ich lobe mich für Dinge, die mir gut gelungen sind, für Dinge, zu denen ich mich endlich überwunden habe. Auch, wenn ich etwas nicht ganz so gut gemacht habe, aber mich immerhin getraut habe es zu tun. Ich lobe mich, wenn ich eine Situation besser gemeistert habe, als ich es sonst immer getan habe.

Anschliessend werde ich zu einer Träumerin und stelle mir mich selbst vor. So wie ich mich selbst irgendwann gerne beschreiben würde. Dies ist natürlich für jeden etwas anders und eine sehr private Sache. Diese Vorstellungen von meinem Zukunfts-Ich erzähle ich auch niemandem, aber ich kann euch nur ein Tipp geben: Beyonce (:D)

Kreativität

ALSO: hier darfst du kreativ sein. Denk nach dem Motto groß größer am größten! Größer als du glaubst, dass du es je sein wirst, sei kindisch und lege alle deine Glaubenssätze und Grenzen für einen Moment ab. Frage dich was würde dich WIRKLICH glücklich machen?

Wer willst du sein? Was möchtest du selbst über dich denken? Wie willst du dich selbst sehen? Wie möchtest du von anderen wahrgenommen werden?

4.) Was könnte ich heute besser machen ?

Kaum läuft mal was schief, ist es wie ein Ohrwurm. Er taucht ständig auf und ruft jedes Mal die gleichen, unerwünschten Gefühle hervor. Gefühle, die jetzt auch nichts mehr bringen oder dich nicht weiter bringen. Ganz im Gegenteil – wir kränken uns selbst und das wiederum hindert uns aus guten oder schlechten Situationen zu lernen. Denn das ist das einzige was wir tun sollten!

Also frage ich mich: Was kann ich heute besser machen?

Prävention

Ich überlege mir, wie jene Situation das nächste Mal frühzeitig anders gelenkt werden kann. Was mich zu welcher Entscheidung gebracht hat und wie ich durch diese „Niederlage’’ größer und selbstbewusster hervorgehe.

Selbstbewusste Menschen sind nicht anderes als Menschen, die aus ihren Fehlern lernen und wachsen.

Wer etwas wert ist, den machen Erfahrungen und Unglück besser.- Johann Heinrich Pestalozzi

Also nochmal: Befreie dich von Schuldzuweisungen und Lastern. Lass los und schau nach vorne! Nehme soviel es geht aus dieser Situation mit und weiter gehts!

5.) Goal of the day???

Das ist meine Lieblings Frage! Diese Frage zieht sich meistens die ganze Autofahrt bis hin zu dem Moment in dem ich das Geschäft betrete.  

Meine Antworten auf diese Frage sind von Tag zu Tag unterschiedlich. An einem Tag möchte ich bestimmte Dinge umsetzen, einfach meine Träume verwirklich (so wie diese neue Blogreihe zum Beispiel). An einem anderen Tag möchte ich liegengebliebene Projekte wieder neu aufrollen, im Geschäft etwas verändern oder etwas Neues lernen.

Go with the flow

Manchmal da ist mein Ziel des Tages ganz voreingenommen – GO WITH HE FLOW! Ich lasse mich gehen und gebe dem Universum Platz und Freiheit sich zu entfalten. Ich lasse mich einfach mal wieder vom Leben überraschen. Was hat es diesmal für mich übrig? Ich schaue, wohin mich meine Gedanken und Gefühle führen. Wohin mich der heutige Tag bringt, denn das Leben hat so viele schöne Dinge zu bieten, wenn man ihm die Möglichkeit dazu gibt. Tage wie diese sind unheimlich wichtige, denn vor lauter Zielen und Plänen vergehen die Tage oft viel zu schnell. Bis man mal alles erledigt hat ist der Tag schon um, ohne das man so richtig den Tag gelebt hat.

Ich – ich – ich

Und manchmal da nehme ich mir vor, mich heute NUR AUF MICH zu konzentrieren. Ich überlege mir, was ich mir heute Gutes tun kann. Einfach etwas, zu dem ich oft einfach keine Zeit habe, weil es nicht so „wichtig“ ist.

Nachdem ich mich dann für ein Ziel entschlossen habe, behalte ich die Punkte den ganzen Tag im Kopf und versuche den richtigen Moment zu finden, um das umzusetzen, was mir an diesem Tag Freude oder Entspannung bringt. 

Unsere Lartistas Playlist

Und nun noch zum krönenden Abschluss – ich habe uns eine eine eigene morning – Playlist erstellt. Diese hat den Zweck, uns schon gleich morgens in eine positive Stimmung zu versetzen, da es einfach eine menge gute – Laune – Lieder sind. Doch schaut selbst:

Lartistas Spotify Playlist

Fazit!

Das sind meine Persönlichen 5 Fragen, die ich mir selbst morgens stelle. Jeder hat seine ganz eigenen Bedürfnisse und dementsprechend auch seine ganz eigenen, individuelle Fragen, die er sich morgens stellen sollte, um gut und positiv in den Tag zu starten.

Natürlich kann es sein, dass man sich diese Fragen nicht jeden Morgen stellt. Es gibt Momente oder Situationen im Leben, da ist man einfach nicht bereit etwas zu ändern. Manchmal reicht es schon zu wissen, dass man es machen könnte und langsam anfängt sich unbewusst solche Fragen zu stellen. 

Und ihr so?

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Blogpost dazu inspirieren eure ganz eigene Fragen herauszufinden. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure persönlichen Fragen in die Kommentare schreibt. Vielleicht inspiriert ihr ja damit einen anderen Menschen, der genau die selbe Frage sucht 🙂 

Kussi Isa

Katrin

Das könnte auch interessant für euch sein: